Schabbat Schalom! Habt ihr den gefunden, von dem die Propheten und Mose gesprochen haben? Dmitriy Siroy

 

Schabbat ist ein Fest und Gott hat diesen Tag vorgesehen, damit wir uns mit ihm treffen und nichts anderes mehr tun. IMG-20141031-WA0000

Erinnern wir uns an die Geschichte von Jakob. Issak, der Vater von Jakob, segnet Jakob und sagt zu ihm ein prophetisches Wort. Dieser geht dann an den Ort, an dem Abraham früher seine Frau getroffen hat. (1.Mose 28:1,2). „Und kam an einen Ort, da blieb er über Nacht; denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm einen Stein des Orts und legte ihn zu seinen Häupten und legte sich an dem Ort schlafen. Und ihm träumte; und siehe, eine Leiter stand auf der Erde, die rührte mit der Spitze an den Himmel, und siehe, die Engel Gottes stiegen daran auf und nieder;“ (1.Mose 28:11,12). Jakob sieht eine Leiter, auf der Engel auf und nieder steigen.

Auf welchem Planet leben denn Engel? Und in welcher Galaxie liegt dieser Planet? Heutzutage gibt es viele Filme, in denen Menschen einfach durch eine Tür gehen und plötzlich in einer anderen Galaxie sind. Gott zeigt Jakob einen solchen Ort, welcher dann „die Tore Gottes“ genannt wird. Hier vereint sich das Geistliche mit dem Irdischen, der Mensch trifft hier auf Gott. Später wird dort auch der Tempel gebaut.

Und jetzt lesen wir mal einen Vers aus dem Evangelium nach Johannes: „Philippus findet den Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von dem Mose in dem Gesetz geschrieben und die Propheten, Jesus, den Sohn des Josef, von Nazareth.“ (Johannes 1:45).

Sie haben ihn gefunden. Habt ihr den gefunden, von dem die Propheten und Mose gesprochen haben? Ich will euch sogar noch mehr sagen: Er hat euch gefunden.

Und weiter? Was hat das in eurem Leben verändert? Bei den Menschen, die damals gelebt haben, hat sich alles verändert, ihr ganzes Leben. Aber was hat sich bei uns verändert? Womit hat das zu tun, dass Gott uns gefunden hat?

Die Menschen, welche an den Messias glaubten, haben auch schon vor 2000 Jahren, bevor Jeschuha der Messias kam, alle Gebote gehalten, welche von Gott geboten wurden. Sie haben den Schabbat gehalten und gingen in die Synagoge. An den Feiertagen besuchten sie den Tempel in Jerusalem, haben auch Opfer gebracht… Aber welche Veränderungen kamen in unser Leben, als wir Jeschua ins Herz aufgenommen haben?

Lasst uns weiter im Evangelium von Johannes lesen, was Jeschua dem zweifelndem Nathanael da sagt: „Und er spricht zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet den Himmel geöffnet sehen und die Engel Gottes auf- und niedersteigen auf den Sohn des Menschen.“ (Johannes 1:51)

Ab dem Moment, ab dem Jeschua dein Herz berührt hat, hat Gott dir den Ort geöffnet, wo sich Erde und Himmel berühren.

Und genau diesen Ort hat Gott ungefähr 3700 Jahre zuvor unserem Vorvater Jakob gezeigt.

Lasst uns am Schabbat Freude haben und Gott segnen für seine Liebe zu den Menschen, für seinen Segen, und dafür, dass er Engel auf die Erde schickt, um uns zu helfen.

Schabbat schalom!