Wie erfüllt man die Gebote? Dmitriy Siroy

 DSCF9413Ich möchte sofort mit der Schrift beginnen und euch fragen, aus welcher Stelle in der Bibel diese Verse, diese heilige Wahrheit stammen: „du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Ich bin der Herr“? Sie stammen aus dem 3.Mose 19:18.

Dabei handelt es sich um die wöchentliche Thoralesung „Kedoschim“ (Heilig), 3.mose 19:1 – 20:27, woraus ich auch diesen Bibelvers habe. Es geht hier um die Gebote der Thora. Hier werden auf wunderbare Weise die Gebote über die Liebe zu Gott und zum Nächsten miteinander verflochten. Hieraus wird deutlich, dass es unmöglich ist Gott zu lieben, wenn man seinen Nächsten nicht liebt. Es ist auch anders herum nicht möglich.

Die wöchentliche Thoralesung zeigt uns auch, dass es keine vorrangigen Gebote gibt. Alle Gebote sind gleich wichtig. Es ist auch gleich wichtig alle Gebote Gottes zu erfüllen.

Jede Woche treffen wir uns, die Gemeinde „Beit Hesed“, um Schabbat zu feiern. Aber es gibt Menschen, die eine andere Meinung haben. Sie denken, dass es sinnlos ist zum Gottesdienst zu kommen, denn sie können doch auch zuhause Gott und ihren Nächsten lieben.

Jeschua sagt uns: „Wer meine Gebote annimmt und sie befolgt, der liebt mich wirklich. Und wer mich liebt, den wird mein Vater lieben. Auch ich werde ihn lieben und ihm meine Herrlichkeit offenbaren.“ (Johannes 14:21) Wie können wir die Gebote befolgen, wenn wir zuhause sitzen? Wie können wir unseren Nächsten lieben? Wenn man zuhause sitzt und geht nicht zu den Menschen, dann konzentriert man sich nur auf sich selbst oder auf seine eigene Familie. Auf diese Weise wird das Gebot nicht erfüllt.

Die Liebe zu Gott zeigt sich im Äußeren, und wenn ihr das habt, dann habt ihr in eurem Haus auch Schalom.

Wenn wir uns also samstags zum Gottesdienst treffen, dann erfüllen wir das Gebot über die Liebe zu Gott und zum Nächsten. Auf diese Weise erfüllen wir die ganze Thora, die ganze Schrift und Gebote, welche Gott jedem von uns gegeben hat.